Topflappen häkeln

Wenn man die grundlegenden Maschen der erlernt hat, möchte man sich am liebsten gleich an ein kleines Projekt wagen.  Wichtig ist es, sich nicht zu viel vorzunehmen. Wenn man sich unlösbare Aufgaben stellt, wird man vielleicht die Lust verlieren.  Das klassische Häkelstück für Einsteiger/innen ist und bleibt nunmal der gute alte Topflappen. Er ist vergleichsweise einfach herzustellen und zudem nützlich und praktisch. In einer hübschen Farbe ist er eine Zier für jede Küche und verbreitet Gemütlichkeit. So ist der Topflappen auch ein ideales Geschenk.

Bei der Auswahl des Garnes sollte man nicht nur auf die Farbe achten sondern auch auf die Garnstärke. Ein Topflappen-Garn sollte recht dick sein, damit der Topflappen selbst auch dick und fest wird, und optimalen Schutz bietet. Eine andere Möglichkeit ist es, sich für ein dünneres Garn zu entscheiden, das man dann doppelt nimmt. Nun wird nur noch eine Häkelnadel in der korrespondierenden Größe benötigt, und schon kann es losgehen.

Häkel-Anfänger werden sich für den Topflappen in eckiger Form entscheiden. Er ist einfacher herzustellen als sein runder Vetter, für den man schon etwas Erfahrung benötigt. Begonnen wird mit einer Reihe Luftmaschen, die die Basis des Häkelstücks bilden. Dabei sollte man darauf achten, dass der Topflappen auch groß genug wird. Über die Reihe mit den Luftmaschen wird eine Reihe fester Maschen gehäkelt. Dann wird das Häkelstück gewendet und die nächste Reihe darüber gehäkelt. Nach etwa 5 Reihen kann man sehr gut sehen, wie breit das Werkstück tatsächlich wird. So wird nun Reihe auf Reihe gehäkelt, bis ein Quadrat oder Rechteck in der gewünschten Größe entstanden ist. Wichtig ist es dabei, die Maschen am Rand immer gut mit auf zu nehmen, da sonst aus dem Viereck schnell eine Pyramide zu werden droht. Ist die gewünschte Höhe erreicht, so kann der ganze Topflappen mit einer zweiten Farbe einmal umhäkelt werden.

Jedes Häkelstück lässt sich auf vielfältige Weise weiter verzieren, zum Beispiel durch Bestickung. Allrounder/innen unter den Handarbeitsfans erledigen dies natürlich selbst.  Wer als Anfänger/in eine originelle  Ideen hat, ein Geschenk durch das Aufsticken einer Widmung, eines Wappens o.ä. persönlich zu gestalten und sich dies noch nicht zutraut kann hierzu auch auf eine maschinelle Bestickung zurückgreifen. Das allerwichtigste ist und bleibt ja die eigene Idee, ebenso wie Kreativität und Zielstrebigkeit bei ihrer Verwirklichung. Natürlich sollte man sich im Anschluss vom Ergebnis inspirieren lassen und sich zum Ziel setzen, solche tollen Effekte in Zukunft auch manuell verwirklichen zu können.

Eure Gabi

Keine Kommentare mehr möglich.

line
t-w.ch - Hobby Handwerk Handarbeit | Sitemap