Shadow Crochet oder Schattenhäkeln

Beim Schattenhäkeln, auch bekannt unter den englischen Bezeichnungen Shadow Crochet und Illusion Crochet, werden Muster erzeugt, die von der Seite betrachtet anders aussehen als von vorn. Seitlich gesehen scheinen sich die Muster ähnlich wie bei einem Relief leicht abzuheben. Gearbeitet wird mit 2 Farben. Das Grundprinzip des Schattenhäkelns besteht aus dem Einstechen in feste Maschen von hinten. Dazu wird mit jeder neuen Reihe die Farbe gewechselt. Der Schatteneffekt entsteht dadurch dass die zweite Farbe bei seitlicher Betrachtung hinter der Riffelung der Maschenstruktur verschwindet.

Die Maschen des Motivs werden eingearbeitet, indem von hinten nach vorne durch die vordere Masche eingestochen wird während der Faden dabei vor deem Werkstück liegt.  Hierdurch erzeugt man für die Maschen des Motivs den gleichen Schatteneffekt wie für die des Grundmusters. Auch hier sind von oben betrachtet beide Farben zu sehen und von der Seite lediglich eine, mit dem kleinen aber feinen Unterschied dass die Riffelung des Maschenstruktur in entgegengesetzter Richtung verläuft.

Um auf diese Weise einen Topflappen zu häkeln, nimmt man achtfädiges Garn aus Baumwolle in Rot und Blau und eine 4 mm starke Häkelnadel. Zunächst häkelt man in Rot 31 Luftmaschen plus eine Wendeluftmasche und danach eine Reihe feste Maschen. In der nächste Reihe werden dann mit blauem Garn vier Reihen im Grundmuster gehäkelt, wobei  die nicht benutzte Farbe hinten mitläuft. Danach wird das Motiv eingearbeitet, indem, wie eben schon erwähnt, man von hinten nach vorn in die Maschen einsticht. Den Abschluss bilden wieder vier Reihen im Grundmuster. Zum Schluss erhält der Topflappen noch durch jeweils eine Runde feste Maschen und Krebsmaschen einen Rand.
Viel Spass beim Probieren!

 

Keine Kommentare mehr möglich.

line
t-w.ch - Hobby Handwerk Handarbeit | Sitemap