Saunatasche häkeln

Nirgendwo steht in Stein gemeisselt, dass man nur mit Wolle oder Garnen häkeln kann. Selbsterverständlich lassen sich auch andere Materialien wie Sisal oder Plastik mit Häkeltechniken verarbeiten. Selbst mit gewöhnlicher Paketschnur lassen sich interessante und nützliche Produkte anfertigen, wie zum Beispiel Strand- oder Saunataschen.   Wie immer spielt die Wahl des Materials eine wichtige Rolle. Feste Schnur gibt es für eine unendlich grosse Zahl von Anwendungszwecken in vielen Verarbeitungen. Einfache Paketschnur “wie bei der Post” in braun oder grau bringt den gewünschten rustikalen Effekt, aber damit sind die Möglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft. Juteschnüre zum Beispiel gibt es in mehreren Farben. Dünnere Makramee Schnur aus Sisal oder Hanf eignet sich ebenfalls bestens.

Möchte man moderne und poppige Effekte erzielen, kann man auch Wäscheleine oder Kunststoffschnur verarbeiten, wobei manche Materialien sich allerdings als zu starr oder unflexibel entpuppen können. Synthetische Schnüre mit dem “Look & Feel” natürlicher Fasern gibt es auch, und sind besonders bei künftiger Nutzung des Stückes am Strand keine schlechte Wahl.  Schnüre um die 2.5 mm Durchmesser lassen sich im allgemeinen einfach verarbeiten, und ab 6 mm wird es in den meisten Fällen definitiv zu sperrig.

Einen einfache Tasche beginnt mit dem Anschlagen von 25 Luftmaschen. In diese Luftmaschen häkelt man zwei Mal 30 halbe Stäbchen und schliesst das ganze mit Hilfe einer Kettmasche zu einem Ring. Dieser Ring bildet die Basis der Tasche.  Anschliessend häkelt man zunächst 60 halbe Stäbchen über acht bis zwölf Runden. Danach kann man zur Verschönerung des Werkes einfache Muster einarbeiten, etwa indem man jedem zweitem halbe Stäbchen die Kombination Doppelstäbchen – 2 Luftmaschen – Doppelstäbchen einfügt.

Möchte man dieses Muster mit bunten Perlen verzieren, so lassen sich diese durch die Hinzunahme einer Kettmasche zwischen den Luftstäbchen einfach einarbeiten. In den folgenden zwei Runden wird dieses zusätzliche Muster dann immer zwischen den nebeneinander liegenden Doppelstäbchen eingefügt.  Wem dies übertrieben oder zu schwierig erscheint, kann an dieser Stelle auch einfach mit halben Stäbchen fortfahren. Abgeschlossen wird das Stück mit 2 Runden aus festen Maschen.

Die Taschenhenkel müssen nicht unbedingt gehäkelt werden. Je dicker und fester die Schnur, desto mehr bietet es sich an,  die Träger zu flechten oder zu kordeln. Für einen geflochtenen Henkel benötigt man werden gewöhnlich 9 Schnüre in Dreiergruppen zu einem Zopf geflochten. Für gekordelte Henkel werden schlicht zwei kleine Bündel Schnüre umeinander gedreht und vernäht. Diese Henkel werden dann wahlweise angenäht oder mit Hilfe von Kettmaschen an der Tasche befestigt.

Fertig ist eine käftige Tasche mit Ethnolook, für sommerliche Strandfreuden und Sauna Sessions im Herbst. Ist das Stück ausschliesslich für rustikalere Zwecke gedacht erübrigt einen Fütterung mit Stoff.  Sauna Taschen sind eine originelle kleine Geschenke, denn sie animieren sowohl Beschenkte (als auch Schenkende) zum regelmässigen Saunieren, sei es in der klassichen Sauna oder auch bei der “therapeutischen” Bräunung in der Infrarotkabine im Fitness Center um die Ecke.

Tipp:  Häkeln mit Paketschnur oder Wäscheleine ist merklich anstrengender als normales Häkeln. Wer feine und schnell überbeanspruchte Handgelenke besitzt, sollte beim Häkeln mit fester Schnur öfter mal pausieren, bzw. sich schrittweise die nötige Kondition “antrainieren”.

Eure Gabi

Keine Kommentare mehr möglich.

line
t-w.ch - Hobby Handwerk Handarbeit | Sitemap